Zum Inhalt springen

Das sind alles meine Fans … vom Wunschdenken zur Wirklichkeit

*TextButton11

Da ich mich ja schon einmal mit der Nennung von Namen ordentlich in die Nesseln gesetzt habe, habe ich eine Weile überlegt, ob ich in diesem Beitrag irgendetwas xen sollte. Habe mich aber dann dagegen entscheiden. Alles ist schließlich öffentlich im Internet nachvollziehbar und die betroffenen Unternehmen freuen sich ja vielleicht sogar über ein bisschen Publicity.

Gestern habe ich einige Blogs zum Thema Social Marketing durchgesehen. Dabei las ich einen Beitrag, in dem es sinngemäß darum ging, dass Facebook-Fans “bessere Kunden” sind als Nicht-Facebook-Fans. Soweit, so gut. In den Kommentaren fand sich dann ein ausführlicher Kommentar dazu von Robert, in dem er schilderte, wie erfolgreich er damit gewesen sei, Facebook-Fans für seine Website zu kaufen. Ganz interessant, nur leider völlig am Thema vorbei kommentiert. Gelesen hatte er den Beitrag offensichtlich nicht:

Hallo!
Ich habe mit großem Interesse diesen Beitrag gelesen. Über das Thema „Facebook Fans kaufen“ kann man sicherlich ins unendliche diskutieren. (…)

Ich bin im Bereich Lasergravuren und individuelle Werbemittelveredelung selbständig, habe ein Ladengeschäft sowie 2 angeschlossene Onlineshops. Da man als Online-Händler an Facebook als Marketinginstrument und zur Neukundengewinnung absolut nicht vorbei kommt habe ich mir natürlich auch eine Facebook Seite (http://www.facebook.com/Lasergravuren) zugelegt. Da ich anfangs mit den Interaktionen sowie Kommentaren auf der Seite überhaupt nicht zufrieden war habe ich vor einiger Zeit 200 deutsche Fans unter http://www.cyburios.net/facebook-fans-kaufen.html hinzugekauft und kann mich eigentlich über das Ergebnis nicht beklagen. Ich habe mehr Interaktion und vor allem -was mir eigentlich viel wichtiger ist- aus den generierten Fans einige neue Kunden für meinen Onlineshop gewinnen können.

Ich finde daher das man das angesprochene Thema „Facebook Fans kaufen“ auch nicht all zu sehr pauschalisieren sollte. Es ist streitbar keine Frage, aber wie selber erlebt funktioniert es ja auch. Wahrscheinlich vom Anbieterabhängig. In diesem Sinne alles Gute und liebe Grüße! Robert

Aha.

Eine Google-Suche später, in die ich eine spezifische Stelle des Kommentars inklusive Schreibfehler einbezog, fand ich den exakt gleichen Kommentar über das Jahr 2011 verteilt noch unter rund 20 weiteren Blog-Posts, die sich im weitesten Sinne mit dem Thema Facebook-Fake-Fans befassen.

Von Cyburios zu Fandealer – purer Zufall?

Natürlich bin ich daraufhin gerne dem offensichtlichen Wunsch von Robert gefolgt und habe die beiden Links in dem Kommentar angeklickt. Falls seine Facebook-Seite zu den Lasergravuren ein Aushängeschild ür die Firma Cyburios sein soll, geht der Schuss ziemlich nach hinten los. Die lahme Fan-Anmache mittels „Gewinnspiel“ ist nur ein Gähnen wert. Echter Traffic? Fehlanzeige!

Auch bei der Firma Cyburios ist nicht gerade viel los. Allerdings finde ich, dass diese Fan-Generierungsfirmen sowieso in einer Zwickmühle stecken: Einerseits müssen sie das Internet dazu nutzen, für sich zu werben. Andererseits offenbaren sie gerade durch diese Werbung, wie haltlos ihr Angebot in Wirklichkeit ist.

Es sind nicht viele „Fans“, die sich auf der Cyburios-Seite zu erkennen geben. Folgt man diesen jedoch und schaut sich dort auf den Pinnwänden um, landet man sehr schnell bei fandealer.de. Während man sich bei Cyburios offiziell nicht als Fan bewerben kann (zumindest habe ich dazu nichts gefunden), kann man es bei Fandealer sehr wohl. Vielleicht ist es ja auch nur Zufall, dass die gleichen Fans sowohl hier als auch dort unterwegs sind und liken. Doch irgendwoher müssen die durch Cyburios vermittelten Fans ja auch kommen. Warum also nicht von Fandealer, die sich damit brüsten, inzwischen Fanslaves überholt zu haben und Markführer zu sein.

Bezahlte Fans besuchen die Seiten in Wirklichkeit gar nicht

Auch ohne sich bei Fandealer anzumelden erfährt man über die Fan-Seite einiges über die Geschäftsmethoden. Die für potenzielle Kunden wichtigste Information ist vielleicht, dass die Fans ihre „Credits“ nur dann gutgeschrieben bekommen, wenn sie den Like-Button direkt auf der Fandealer-Seite drücken. Mit anderen Worten: Solche „Fans“, die so nachlässig sind, wirklich auf die zu likende Seite zu gehen und dort zu liken, bekommen dafür nichts gutgeschrieben. Man kann es auch so ausdrücken: Die auf diese Weise generierten Fans haben die Facebook-Fan-Seiten mit hoher Wahrscheinlichkeit in Wirklichkeit nie besucht!

Wie Cyburios versucht, Werbung für sich zu machen – und damit grandos scheitert

Zurück zu Cyburios und ihren Beratungskompetenzen in Sachen Online-Marketing. Da habe ich in den Kommentaren der Seite http://www.sellerforum.de noch einen sehr schönen Wortwechsel gefunden, den ich euch hier nicht vorenthalten will.

Im ursprünglichen Post wollte Cyburios Werbung für sich machen:

Liebe Webmaster! Wir bieten folgende Facebook Fan-Pakete an: 100 – 200 – 500 – 1.000 – 2.000 – 5.000 – 10.000 – 20.000 Facebook Fans Details zu allen Fan-Paketen und Preise unter ….

Dazu postete ein enttäuschter Kunde seinen Erfahrungsbericht (seinen Shop habe ich mir angeschaut und so mies, wie er im Folgenden von Cyburios gemacht wird, ist er nun wirklich nicht!)

Hier mal ein kurzer Erfahrungsbericht: Am Sonntag habe ich es mal riskiert und habe 100 deutsche Fans mit Zielgruppe für meine Facebook-Seite für 38,- Euro bestellt. Von Montag bis heute wurden tatsächlich 100 Fans “geliefert”, aber leider haben die mit meiner Zielgruppe rein gar nichts zu tun. Ich verkaufe Autoteile und Werkzeuge und CYBURIOS liefert mir 85% Mädels um die 20 Jahre. Von denen wird sich garantiert keine einen Wagenheber oder einen Schlagschrauber kaufen. Die paar Kerle, die anfangs dabei waren, machen auch nicht den Eindruck, als würden sie am Auto selbst schrauben. Bei der Durchsicht der Fans ist mir dann aufgefallen, dass viele sich untereinander kennen, fast alle den gleichen Musikgeschmack haben und das gleiche Buch lesen. An meinen Besucherzahlen im Shop hat sich dadurch überhaupt nichts verändert. Die 7 Fans, die ich vorher schon hatte, sind wenigstens aus der Branche und betreiben eine Werkstatt. 3 davon haben sogar schon bei mir bestellt. Fans sammeln lohnt sich also, nur nicht, wenn man die Fans bei einer Agentur kauft. Wenn das schon bei 100 Fans in die Hose geht, wie soll das denn dann bei 20.000 Sinn machen? Ich bin jedenfalls enttäuscht und hätte die 38,- ver sollen.

Es folgen einige weitere Kommentare hin und her, in denen die Firma Cybuiros versucht, einiges richtig zu stellen. Etwa, dass sie sehr wohl Fans nach Männern und Frauen selektieren könnten, wenn der Kunde das so gewünscht hätte oder, dass es ja eine Geld-zurück-Garantie gäbe. Das Ganze gipfelt dann – nach einer noch halbwegs sachlichen Diskussion – in diesem Kommentar der Firma Cyburios vom 19. September 2011, in welchem der Kunde auf eine Art und Weise runtergeputzt wird, die nicht nur unprofessionell sondern in höchstem Maße unverschämt ist:

Guten Morgen!

Wenn man sich Ihre Postings genau durchliest erkennt selbst der Laie, dass Sie nicht genau wissen wie Ihre eigene Zielgruppe denn eigentlich konkret aussieht. Erst möchten Sie nur Männer, dann sind Frauen auch wieder in Ordnung, letztlich wären Sie auch mit Männern und Frauen zufrieden. Mal ehrlich! Ihnen geht es doch auch überhaupt nicht um die Zielgruppe, die ist Ihnen doch im Grundegneommen egal. Was Sie wollen sind Verkäufe -von wem auch immer- auf Ihrer Webseite. Ihre Shop-Verkäufe werden Sie aber unter den momentanen Voraussetzungen nicht steigern können. Da können Sie so viel Werbung / Marketing buchen wie Sie wollen.

Selbst wenn man Ihnen 500 Fans bzw. alternativ dazu 500 hochqualifizierte Google AdWords Klicks vermittelt hätte, wäre von diesen Besuchern höchstwahrscheinlich niemand dabei gewesen der in Ihrem Shop etwas bestellt hätte. Das liegt aber nicht daran, dass die durch uns vermittelten Fans von minderer Qualität sind, sondern dass die Usability Ihres Shops hundsmiserabel ist. Keine Usability = keine Conversions! So einfach ist das!

Sie werden jetzt bestimmt wieder dieses Posting auseinander nehmen, etwas nicht so nettes antworten und schließlich uns wieder die Schuld dafür geben, dass bei Ihnen im Shop niemand etwas kauft. Denken Sie einfach mal in Ruhe darüber nach. Möglicherweise sparen Sie sich diesmal die Zeit und vor allem auch das Geld, welches Sie gegenwärtig für Werbung ausgeben und greifen stattdessen mal zum Telefon und engagieren einen Profi der Ihre Webshops ins Jahre 2011 zurück holt. Damit wäre Ihnen echt geholfen.

Die Diskussion ist von unserer Seite beendet Wenn Sie etwas zu beanstanden haben, dann machen Sie das bitte per E-Mail oder rufen Sie unseren Kundensupport an. Die E-Mail-Adresse sowie Telefonnummer finden Sie auf unserer Webseite.

Mit freundlichen Grüßen
Die Firma CYBURIOS

Dem Kommentar eines weiteren Mitlesers kann ich mich hiermit nur anschließen: „Da weiß man, wie Kundenkommunikation nicht geht“.

Und welchen Sinn es macht, Fans zu kaufen erkennt man an dieser kleinen Story vielleicht auch.

About these ads
10 Kommentare
  1. Von der Firma hatte ich vor wenigen Tagen eine Abmahnung im Briefkasten ….

    3. Dezember 2011
  2. Achso ist das mit dem Herrn Mario Rönsch da kann ich nur sagen juggleclub.de jetzt fragt ihr euch was ich meine ich sage nur abzocke abmahn kollege…

    mehr infos:
    http://www.teltarif.de/forum/x-internet/3607-1.html

    10. Dezember 2011
  3. Thorsten P. #

    Hier mal ein Beispiel für das PR-Desaster, dass sich nach so einem Fan-Kauf für den Betreiber ergeben kann:

    (Link entfernt auf Aufforderung des betroffenen Unternehmens, SP)

    Also: Finger weg vom Fankauf.

    Gruß
    Thorsten

    3. Januar 2012
  4. Ja auch wir wurden von der Firma Abgemahnt …..

    13. Februar 2012
  5. Robert #

    Ich wurde heute auch abgemahnt. Vielleicht können wir uns ja untereinander austauschen und gemeinsam etwas dagegen tun.

    22. Februar 2012
    • hallo, gerne kannst du dich ja mal bei mir melden, sage nur soviel du bist nicht alleine.!
      Ach ja, wenn es wie bei uns ist dann Unterschreibe und Zahle NICHT!!!!!!
      Melde dich einfach ;-) Klick auf Andi dann auf Kontackt ;-)

      22. Februar 2012
  6. @Andreas

    Hol Ihn einfach mal in die Facebook Gruppe

    22. Februar 2012
  7. Foley #

    Hallo an alle “Traurigen” ich werde euch heute mal in ein kleines Geheimniss einweihen.
    Der Herr Mario Rösch wird am Freitag von Anonymous geleakt und in mehreren Fällen (Betrug,Identitätsdiebstahl,Bedrohung,Epressung cc) vor dem Staat zur Verantwortung gezogen.
    Ich werde euch dann die Leaks und denn Status der Verhandlungen mitteilen.
    Es sei gesagt das uns JEDE Information hilft… Jede weitere Belastung wäre übel für ihn …
    Ich hoffe ihr lesst das rechtzeitig

    11. April 2012

Trackbacks & Pingbacks

  1. Facebook Fans und Google Plus Likes kaufen – Manipulation um jeden Preis? - Social Media Betreuung

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 46 Followern an